Positiv leben

Seit einiger Zeit führe ich nun schon ein Selbstexperiment durch, bzw beobachte mein Verhalten und meine Stimmung. In diesem Blogpost möchte ich einige gewonnene Erfahrungen mit euch teilen, die auch eventuell eure Einstellung ändern werden.

Was ein großes Manko in unserer Gesellschaft ist, ist die von Grund auf negative bzw. Realistische Einstellung. Wenn einmal etwas nicht funktioniert hat, dann muss es nicht heißen, das es unmöglich ist. Nur durch eine Positive Einstellung passiert auch positives.

Wir haben die Wahl! Es kommt nicht so sehr auf die Situation an, in der wir uns befinden; es kommt darauf an, was wir aus der Situation machen. 

Es gibt Menschen denen widerfährt oft nur gutes und es gibt Menschen denen widerfährt oft nur schlechtes, dass hängt ganz von einem selbst ab. Wer dauernd nur meckert und das Glas als halb leer betrachtet, der spürt selten gutes. Wer positiv denkt, der bekommt auch positives. Klingt eigentlich ganz einfach, denn es ist reine Kraft der Gedanken. Hier empfehle ich euch den Film The Secret, denn der basiert auf der Kraft der Anziehung, bzw der Gedanken. ( Auf Netflix verfügbar)

Wie denkt man den jetzt positiv?

Für viele wird es schwer sein, wenn man sein ganzes Leben ein Pessimist war, dann wird sich das nicht über Nacht ändern, sondern das ist ein langatmiger Prozess, der Geduld und Anstrengung benötigt. Beobachtet euch selbst einige Wochen und wenn euch ein negativer Gedanke kommt, dann versucht ihn zu verdrängen und das positive aus jeder Situation zu nehmen.

Wer schon mit einer „Kein Bock auf den Tag'“ Einstellung aufsteht, bei dem kann der Tag nicht gut ausgehen. Wer aber mindestens eine Sache findet auf die er sich heute freut, der geht schon mit einem Lächeln in die Arbeit/Schule/Uni. Deswegen überlegt euch jeden Tag eine Sache auf die ihr euch freut, das können auch kleine Dinge sein, wie die Pizza am Abend.

Ihr könnt selber mal ausprobieren, an eine Sache mit positiven Gedanken ran zugehen oder mit negativen macht einen entscheidenden Unterschied. Ich habe selbst schon einige verblüffende Ergebnisse bemerkt, manchmal hängt einfach alles davon ab wie wir denken. Das lässt sich durch die Quantenphysik erklären, aber wenn ich damit anfange, dann endet dieser Post niemals, deswegen lassen wir das.

Ich möchte nur einigen ein Denkanstoß geben, denn es laufen draußen viel zu wenige Optimistischen Träumer herum, viel mehr Pessimistische Realisten. Es ist auf keinen Fall schlecht ein Realist zu sein, denn als Träumer neigt man oft dazu abzuheben und dann braucht man jemanden der einen auf den Boden der Tatsachen zurückbringt. Ich finde man sollte 60% Träumer und 40% Realist sein, denn nur dadurch kann man seine Träume in Realität umwandeln.Wer einmal einen Traum aufgibt wird höchstwahrscheinlich nie mehr anfangen zu träumen. Und wer aufgehört hat zu träumen, hat aufgehört lebendig zu sein.

Jeder träumt, aber nur die wenigsten lassen diese Träume wahr werden. Da stellt sich doch die Frage wieso? Die Antwort lautet: Angst vor dem Risiko.

Warum gehen wir kein Risiko ein; Wir können nicht vom Boden fallen. – Bodo Schäfer

Es ist nicht immer leicht seinen Träumen und Zielen zu folgen, es können einige Steine im Weg liegen oder man begeht irgendeinen Fehler. Was viele nicht wissen, Fehler sind gut, denn nur durch sie wachsen wir. Wer keine Fehler macht, der beraubt sich der Chance zu lernen sich weiter zu entwickeln.

Lieber bleiben wir also in unserer jetzigen Situation, in der wir nicht glücklich, anstatt es zu wagen einen Fehler zu begehen. Viele haben einfach Angst die falsche Entscheidung zu treffen, aber keine zu treffen ist die eigentlich falsche Entscheidung. Viele zögern mit schweren Entscheidungen, dadurch entfernt sich das Ziel allerdings immer mehr.

Zum Abschluss möchte ich euch einfach noch sagen, dass ihr niemals eure Ziele aus den Augen verlieren dürft, keine Person sollte euch davon abhalten das zu tun was ihr wollt. Personen die einen vom Ziel abbringen oder es einem Ausreden möchten, die werden niemals etwas zu Stande bringen und möchten deshalb auch nicht, dass ihr etwas schafft.

Wenn du denn Schritt nicht wagst, dann wirst du nie erfahren, wozu du in der Lage bist. – B.S 

Lg Nici

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: